Navigation überspringen


Semesterticket geht ins zweite Jahr

Studentenwerk Erlangen-Nürnberg und VGN unterzeichnen Vertrag für zwei weitere Semester (Winter 2016/17 und Sommer 2017) – Solidarbeitrag für den Basisfahrschein und Preise für Zusatzticket stehen fest.


Wichtiger Schritt zur Sicherung der Zukunft des Tickets

Fast 25 Jahre lang wurde darum gerungen, ehe das Semesterticket für die Hochschulregion Nürnberg/Fürth/Erlangen im Herbst vergangenen Jahres eingeführt wurde und nach Einschätzung aller Beteiligten einen ordentlichen Start hinlegen konnte. Das Semesterticket beruht auf einer vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) und dem Studentenwerk Erlangen-Nürnberg, das die verpflichtenden Beiträge der Studierenden erhebt.

Nun haben Studentenwerk und VGN einen neuen Vertrag abgeschlossen, der die Fortführung des Tickets ab dem kommenden Wintersemester für ein weiteres Jahr sichert. Dazu der Geschäftsführer des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg, Otto de Ponte: „Wir freuen uns, dass wir uns mit dem VGN einigen konnten und das Semesterticket über die einjährige Pilotphase hinaus fortgesetzt wird.“

„Denn es gilt“, so de Ponte, „die Zukunft des Tickets zu sichern. Dieses zarte Pflänzchen soll wachsen und gedeihen! Deshalb danken wir allen beteiligten Partnern, die die Vertragsverlängerung ermöglicht haben – insbesondere den örtlichen Kommunen, die sich bereitfanden, das Ticket für ein weiteres Jahr finanziell abzusichern.“

Der Studentenwerks-Geschäftsführer weiter: „Unverändert tritt das Studentenwerk entschieden für das Semesterticket ein. Es ist ein bedeutender Beitrag zur studentischen Mobilität in der Region und trägt der räumlichen Verteilung der Standorte der Hochschulen Rechnung, die zukünftig voraussichtlich sogar noch stärker ausgeprägt sein wird. Hinzu kommt, dass gerade Erlangen mit seinen rund 30.000 Studierenden beim studentischen Wohnen einen echten Brennpunkt bildet. Hier erleichtert das Semesterticket ein Ausweichen ins Umland, sei es nach Nürnberg/Fürth oder in Richtung Forchheim/Bamberg, denn es sichert volle Mobilität zum günstigen Preis.“

Gemäß dem nun unterzeichneten neuen Jahresvertrag beträgt der Solidarbeitrag im Wintersemester 2016/17 70 Euro, im Sommersemester 71 Euro. Der Zusatzfahrschein kostet im Winter zunächst – wie im aktuellen Sommersemester – unverändert weiter 199 Euro, im Sommer 2017 dann 204,20 Euro.

Bereits seit dem Start zum Wintersemester 2015/16 nehmen die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, die Technische Hochschule Nürnberg und die Evangelische Hochschule Nürnberg am Semesterticket teil, mit Beginn des Sommersemesters 2016 kam noch die Hochschule für Musik in Nürnberg hinzu. An diesen vier Hochschulen sind insgesamt rund 55.000 Studierende eingeschrieben. Die Studierenden aller beteiligten Hochschulen haben sich in Urabstimmungen für das Semesterticket ausgesprochen – anders als an der Nürnberger Akademie der Bildenden Künste, deren Studierende sich Ende letzten Jahres als einzige gegen das Ticket entschieden haben.

Der Vertrag ist hier online einzusehen.


 

<< Zurück zur vorherigen Seite

Back to Top