Navigation überspringen


Volleyballerinnen und Volleyballer der FAU zu Gast bei der AGH Krakau

Volleyballerinnen und Volleyballer der FAU zu Gast bei der AGH Krakau

In den frühen Morgenstunden des 9. Mai machte sich in diesem Jahr im Rahmen eines sportlich-kulturellen Austauschs wieder eine Gruppe von Volleyballerinnen und Volleyballern der FAU auf den Weg nach Krakau (Polen). Nach einer zehnstündigen Busfahrt, wurde die Partnerstadt Nürnbergs erst am Abend erreicht, sodass nach einem ersten Kennenlernen mit den obligatorischen Ice-Breaking-Games nur noch Zeit für eine kurze Erkundungstour zu Fuß blieb.


 

Am Dienstagmorgen begann der Tag mit einem traditionellen polnischen Frühstück. Anschließend wurden verschiedene Fakultäten der Wissenschaftlich-Technischen Universität (AGH) besichtigt. Insbesondere das Institut für Akustik mit seinen schallabsorbierenden Versuchsräumen hinterließ bei den deutschen Studierenden einen bleibenden Eindruck. Danach gab es einen herzlichen Empfang bei der Universitätsleitung der AGH. In diesem Zusammenhang wurde der deutschen Delegation außerdem eine beeindruckende Bernsteinsammlung präsentiert, welche der AGH von einer Privatperson gespendet wurde.

Nach interessanten Sprachspielen und  dem Mittagessen stand dann eine Stadtrundfahrt auf dem Programm, bei der unter anderem das jüdische Viertel Krakaus, sowie der altertümliche Hauptmarkt der Stadt mit seinen Tuchhallen angesteuert wurde. Anschließend jagten zwei bunt zusammengewürfelte deutsch-polnische Studententeams durch die Altstadt Krakaus, um eine Schnitzeljagd zu lösen. Nach einem gemeinsamen Training wurde die deutsche Gruppe dann Am Abend von den polnischen Studierenden auf ein Konzert eingeladen, welches im Rahmen der Juwenalia stattfand. Bei der Juwenalia handelt es sich um eine Festwoche, die jährlich an allen Universitäten Polens veranstaltet wird und sich durch viele verschiedene Events auszeichnet.

Am Mittwoch wurden weitere Sehenswürdigkeiten mit einer Stadtführerin besichtigt. Im Zentrum der Führung standen dieses Mal die zweitälteste Universität Zentraleuropas – „die Jagiellonen-Universität“, sowie die ehemalige Residenz der polnischen Könige – „das Wawel-Schloss“. Am späten Nachmittag fand dann das gemeinsame Volleyballturnier statt, bei dem sich sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft der FAU den Teams der AGH eindeutig geschlagen geben mussten. Der frühe Abend wurde mit einem gemeinsamen Spieleabend gestaltet, später ging es dann noch auf Tour durch das Krakauer Nachtleben.

Für den Donnerstag stand dann ein ganztägiger Ausflug nach Auschwitz auf dem Programm, wo das ehemalige Konzentrationslager der deutschen Nationalsozialisten „Auschwitz-Birkenau“ besichtigt wurde. Überwältigt von den geschichtlichen Ereignissen, welche an dieser Gedenkstätte so real wie an keinem anderen Ort der Erde wirken, herrschte während der Rückfahrt nach Krakau im Bus eine sehr nachdenkliche, bedrückte Stimmung. Nach setzten sich die Gruppen nochmal in Gesprächskreisen zusammen und reflektierten den Tag. Abends wurde dann erneut ein Konzert der Juwenalia besucht.

Am Freitagmorgen nutzte ein Großteil der deutschen und polnischen Gruppe die wenigen verbleibenden Stunden um erneut die Innenstadt Krakaus aufzusuchen. Dort wurde dann auch die Parade, bei der sich die polnischen Studierenden mit den verrücktesten Kostümen präsentieren, bestaunt. Diese Parade markierte nicht nur den Abschluss der Juwenalia, sondern auch das Ende einer wunderbaren Woche in Krakau, für die wir uns von studentischer Seite an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich beim Studentenwerk bedanken wollen.

Auch danken wir dem Deutsch-Polnischen-Jugendwerk für die großzügige finanzielle Unterstützung unserer Begegnungswoche.

<< Zurück zur vorherigen Seite

Back to Top