Navigation überspringen


Semesterticket: Nachfrage steigt weiter

Semesterticket: Nachfrage steigt weiter

Die Nachfrage nach dem Semesterticket steigt auch im vierten Jahr: Von den 53.074 Studierenden am Hochschulstandort Erlangen-Nürnberg haben im Wintersemester 2018/19 bisher 24.196 die Semesterticket-Zusatzkarte erworben. Das sind über 45 Prozent. Zum Vergleich: Im letzten Jahr lag die Quote zur gleichen Zeit bei 43 Prozent, zum Start im Wintersemester 2015/16 bei knapp 37 Prozent.


Das Semesterticket macht Studierende der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Technischen Hochschule Nürnberg, der Evangelischen Hochschule Nürnberg sowie der Hochschule für Musik Nürnberg mobil. Es gilt das ganze Semester für alle Verkehrsmittel im 15.843 Quadratkilometer großen VGN-Gebiet und ist damit das Semestertcket mit dem größten Geltungsbereich in Bayern. Je nach Bedarf können Studierende abends und am Wochenende die Basiskarte nutzen, die sie automatisch mit der Einschreibung erwerben oder mit der Zusatzkarte rund um die Uhr Bus und Bahn fahren.

 

„Dass sich inzwischen fast die Hälfte der Studentinnen und Studenten für den Kauf der Zusatzkarte und damit für eine ‚Mobilitäts-Flatrate‘ entscheidet, zeigt die Attraktivität dieses Angebots“, so VGN-Geschäftsführer Jürgen Haasler. Eine positive Bilanz zieht auch Mathias M. Meyer, Geschäftsführer des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg: „Davon, dass sich die Zusatzkarte immer besser verkauft, profitieren in erster Linie die Studierenden selbst, da sich eine gute Kaufquote positiv auf die Preisentwicklung der Zusatzkarte auswirkt. Dieses Rabattmodell ist im Rahmenvertrag zum Semesterticket festgeschrieben und hat dafür gesorgt, dass der Preis der Zusatzkarte innerhalb der letzten zwei Jahre insgesamt nur um zwei Prozent gestiegen ist."

 

Im Wintersemester 2018/19 und im Sommersemester 2019 kostet die Semesterticket-Zusatzkarte jeweils 208,40 Euro. Zusammen mit der Basiskarte sind das im Schnitt gerade einmal 1,55 Euro pro Tag für uneingeschränkte Mobilität. „Es freut uns, dass die Studierenden die Vorteile des Semestertickets immer mehr nutzen“, so Jürgen Haasler. „Auch die Rabatte unserer Freizeitpartner für Besitzer der Zusatzkarte kommen bei der Zielgruppe gut an.“

 

Ticketkauf Online

Bewährt hat sich der Vertrieb des Semestertickets über den VGN-Onlineshop. Nach Eingabe der Matrikelnummer können sich Studierende der teilnehmenden Hochschulen die Basiskarte herunterladen und als Print- oder HandyTicket nutzen. Auch die Zusatzkarte erwerben über 90 Prozent auf diesem Weg. Er bietet den Vorteil, dass im Falle eines Verlustes das elektronisch erworbene Ticket erhalten bleibt und erneut ausgedruckt oder auf das Smartphone geladen werden kann.

Weitere Infos:    www.vgn.de/semesterticket           www.werkswelt.de

<< Zurück zur vorherigen Seite

Back to Top