Navigation überspringen


Das CROUS Rennes zu Gast in Erlangen im Mai 2016

Gruppenbild mit Gästen und Gastgebern; vorne CROUS-Direktor
Hervé Amiard (2. v. r) und Studentenwerks-Ge­schäfts­füh­rer Otto de Ponte (3. v. r.)

Der traditionsreiche Austausch mit unserer französischen Partnerorganisation, dem CROUS Rennes, wird getragen von jährlichen, wechselseitigen Besuchen und fand vom 23. bis 27. Mai 2016 seine Fortsetzung mit dem Besuch einer CROUS-Delegation und einer studentischen Gruppe in Erlangen.


Nachdem im Vorjahr erstmals ein gemeinsames, deutsch-französisches Medienprojekt im Mittelpunkt des studentischen Austauschs gestanden hatte, erfolgte diesmal der Gegenbesuch von Radio Campus Rennes beim deutschen Partner funklust, der studentischen Medieninitiative an der Friedrich-Alexander-Universität. Die Begegnung wurde vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gefördert. Daneben fand auch diesmal eine Begegnung von Mitarbeitern beider Einrichtungen statt (die französischen „centres régionaux des œuvres universitaires et scolaires“ gehören international zu den wenigen den deutschen Studentenwerken vergleichbaren Einrichtungen). Und in der Erlanger Mensa Langemarckplatz kochten im Rahmen eines bretonischen Tags CROUS-Köche aus Rennes für unsere Mensagäste.

Nachfolgend ein Bericht von Franziska Munkert (funklust) über die studentische Begegnungswoche:

Wer kann eigentlich besser Autofahren: Franzosen oder Deutsche?
Diese Frage wird wahrscheinlich für immer unbeantwortet bleiben, zumindest wenn die Diplomatie gewahrt bleiben soll. Dass das französische Savoir-vivre der Lebensart der Deutschen aber überlegen ist, wird kaum jemand bestreiten, der eine Zeitlang in Frankreich gelebt hat. Und die knapp 30 Studenten und Mitarbeiter des Radio Campus Rennes, die fünf Tage lang zu Besuch waren, brachten die französische Lebensart nach Erlangen.

Genauer gesagt, die bretonische. Es war eine interessante und erlebnisreiche Woche fränkisch-bretonischer Mashups. Oberbürgermeister Janik begrüßte die Gruppe offiziell, aber mit legerem Charme, im Rathaus. Eine der Hauptattraktionen des dreißigminütigen Werbefilms über die Hugenottenstadt wurde gleich im Anschluss besichtigt: die Bergkirchweih, deren letzter Abend gewohnt traditionsbewusst begangen wurde.

Gemeinsame Sendung im funklust-Radiostudio

 

Bretonischer Tag in der Mensa Langemarckplatz

Der nächste Tag lud zu einer Führung am Reichsparteitagsgelände. Das bretonisch- regnerische Wetter war der französischen Delegation gefolgt, doch die einheitlichen orangenen Regenschirme des Studentenwerks kennzeichneten unsere Zusammengehörigkeit als Gruppe. „Es ist interessant, diese Relikte der Nazis zu sehen. Wir wussten gar nicht, dass das Thema in Deutschland immer noch so präsent ist.“, so Julien aus Rennes.

Wenn Radio Campus Rennes und die funklust-Redaktion der FAU fast eine Woche zusammen verbringen, darf natürlich eine Sondersendung bei funklust nicht fehlen! Während der zweistündigen Radiosendung boten die Redakteure aus der Bretagne einen umfassenden Einblick in ihre Sendungen, das französische Studentenleben und das Verhältnis von der Bretagne zu Frankreich. Letzteres zwang einen Vergleich von Franken in Bayern beziehungsweise Bayern in Deutschland geradezu auf.
Auch die Filmproduktion der funklust-Videoredaktion bekam einen zweiten Teil, der nahtlos an Teil 1 anschließt, der während des Aufenthalts der Erlanger Studierenden in Rennes im Vorjahr produziert wurde.

Begegnungsabend am Mittwoch, 25.05.2016 im Studentenhaus Nürnberg

Ausflug nach Würzburg

Nach Erlangen und Nürnberg stand Würzburg mit der Residenz und der mittelalterlichen und barocken Innenstadt und ihren Kirchen auf der Liste der Städte, die erkundet wurden.
Die Mensa übertraf sich zu jedem Abendessen selbst. War es der französische Leumund, eine Mahlzeit erst ab vier Gängen als eine solche anzuerkennen, oder der Wille, einen Vergleich nicht scheuen zu müssen - was es auch war, die Gruppe zeigte sich beeindruckt. Ein kulinarisch und kulturell gelungener Austausch, der Erlanger Tradition mit moderner Studiotechnik verbindet.

Wir bedanken uns beim Studentenwerk Erlangen-Nürnberg für die Organisation und beim Deutsch-Französischen Jugendwerk für die finanzielle Förderung unserer Begegnung!

Links:
https://www.facebook.com/funklust

<< Zurück zur vorherigen Seite

Back to Top