Navigation überspringen


Zwei neue Studentenwohnheime in Ingolstadt

Zwei neue Studentenwohnheime in Ingolstadt

Am 19. Oktober 2012 wurden in Ingolstadt die zwei neuen Wohnheime des Studentenwerks in der Hildegard-Knef-Straße 3 und 5 feierlich eingeweiht. Der bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, lobte in seiner Festrede das große Engagement des Studentenwerks, das für dieses Doppelprojekt in Ingolstadt mehr als 10 Mio. Euro investiert, davon über 5 Mio. aus Eigenmitteln.


Eines der beiden Häuser (Hausnummer 5) wurde sogar ganz ohne staatliche Förderung umgebaut, das andere förderte der Freistaat Bayern mit 1.775.000 Euro. Die beiden Häuser wurden bereits zum 1. Mai (Hausnr. 5) bzw. 1. Oktober (Nr. 3) bezogen und bieten insgesamt 135 Wohnplätze (127 Einzelappartements, davon 2 barrierefrei und 2 Gruppenwohnungen) mit einer Ausstattung auf dem neuesten Stand. Die Appartements haben eine Größe von 16,1 bis 29,9 m2, die Warmmieten liegen zwischen 248 und 302 Euro. In den Häusern kommt modernste Umwelttechnik zum Einsatz (u.a. wurden ehemalige Atombunker zu Zisternen für Regenwassernutzungsanlagen umgebaut, außerdem Fernwärmenutzung, energieeffiziente Bauweise, etc.)

Weitere Informationen zum Wohnheim Hildegard-Knef-Straße 5

Weitere Informationen zum Wohnheim Hildegard-Knef-Straße 3

 

Einweihung des Wohnheims am 19. Oktober 2012 Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch bei seiner Festansprache

Links: Gastgeber, Fest- und Grußwortredner und Hochschulgeistliche bei der Einweihung am 19. Oktober 2012 (v.l.): Pater Johannes Haas (Hochschulgeistlicher Eichstätt/Ingolstadt), Prof. Dr. Sibylle Kisro-Völker (Vizepräsidentin der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und stellvertretende Vorsitzende der Vertreterversammlung des Studentenwerks), Prof. Dr. Ruprecht Wimmer (Altpräsident der KU Eichstätt-Ingolstadt), Thomas A. H. Schöck, Kanzler der Friedrich-Alexander-Universität und Vorsitzender des Verwaltungsrats des Studentenwerks, Dekan Thomas Schwarz (Hochschulgeistlicher Ingolstadt), Otto de Ponte, Geschäftsführer des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg, Wissen­schafts­minister Dr. Wolfgang Heubisch, Prof. Dr. Walter Schober (Präsident der Hochschule Ingolstadt), Prof. Dr. Andrea Klug (Vizepräsidentin des Deutschen Studentenwerks), Gabriel Engert (Kulturreferent der Stadt Ingolstadt)

Rechts:Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch bei seiner Festansprache

<< Zurück zur vorherigen Seite

Back to Top