Navigation überspringen


Realisierungswettbewerb zum Neubau Kinderkrippe und Studentenwohnheim am Erlanger Langemarckplatz: Preisgericht kürt Sieger

Realisierungswettbewerb zum Neubau Kinderkrippe und Studentenwohnheim am Erlanger Langemarckplatz: Preisgericht kürt Sieger

In Erlangen werden sowohl günstiger Wohnraum wie auch Kitaplätze für Studierende dringend benötigt. Zudem soll in naher Zukunft der Universitätsstandort im südlichen Innenstadtbereich noch deutlich ausgebaut werden. Das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg hat sich deshalb zum Neubau einer Kinderkrippe und eines Studentenwohnheims am Langemarckplatz entschlossen und einen Realisierungswettbewerb ausgelobt.


In Zusammenarbeit mit der Stadt Erlangen wurde der Wettbewerb um einen städtebaulichen und freiraumplanerischen Ideenteil erweitert.

Insgesamt wurden 15 Architekturbüros zum Wettbewerb zugelassen, alle reichten Entwürfe ein, mit denen sich das Preisgericht befasste. Am Donnerstag, 14. November 2019 fiel die Entscheidung. Den mit 30.000 € dotierten ersten Preis errang die Hartmann + Helm Planungsgesellschaft aus Weimar.

„Es war uns wichtig, in unserem Garten möglichst viel Grünfläche zu erhalten“, so Studentenwerks-Geschäftsführer Mathias M. Meyer, „nicht zuletzt deshalb gefällt uns der erstplatzierte Entwurf sehr gut, der zudem auch aus unserer Sicht städtebaulich gut gelungen ist. Im Mittelpunkt steht aber die Schaffung von günstigem Wohnraum und Kitaplätzen für Studierende, denn beides wird gerade im Erlanger Stadtzentrum dringend benötigt. Deshalb denken wir auch darüber nach, das Wohnheim-Gebäude um ein weiteres Geschoss aufzustocken und so noch mehr Wohnplätze zu gewinnen. Zudem schwebt uns eine Nutzung des Dachs des Kita-Flachbaus als Terrasse mit zusätzlichen Sitzplätzen für die Gäste unserer Mensa vor, die schon jetzt zeitweise überlaufen ist. Ich danke dem Preisgericht sehr herzlich für das Engagement aller seiner Mitglieder und für die sehr gute, einstimmige Entscheidung. Im Rahmen des Preisgerichts waren auch die vier größten Stadtratsfraktionen vertreten, denn bei diesem Projekt im Herzen Erlangens ist uns ein breiter politischer Konsens wichtig. Darüber hinaus gilt mein Dank der Stadt Erlangen und insbesondere deren Baureferent, Herrn Weber, für die hervorragende Zusammenarbeit bei diesem wichtigen Projekt.“

Auch der zeigt sich vom Ergebnis des Wettbewerbs begeistert: „Der Siegerentwurf schafft die Quadratur des Kreises, das neue Gebäude bietet nicht nur eine große Anzahl an Wohnungen, sondern es fasst städtebaulich gleich zwei Plätze und bietet darüber hinaus noch viel Freiraum.“

Des Weiteren wurden zwei zweite Plätze vergeben (je 22.000 €). Diese gingen an GKT Grellmann Kriebel Teichmann aus Würzburg sowie an Friedrich Poerschke Zwink Architekten Stadtplaner aus München. Insgesamt war der Realisierungswettbewerb mit 74.000 € dotiert.

Die öffentliche Ausstellung der Entwürfe findet vom 15. bis 22. November 2019 im Erlanger Museumswinkel (Gebbertstraße 1, Kultursaal EG) statt und kann von Montag bis Donnerstag, 10 bis 16 Uhr sowie Freitag bis Sonntag von 10 bis 13 Uhr besucht werden.

 

im Bild v.l.: Studentenwerks-Geschäftsführer Mathias M. Meyer und sein Stellvertreter Uwe Scheer mit Eckhardt Hartmann, Zuzanne Omriko und Jeannette Blenk vom siegreichen Architekturbüro Hartmann + Helm Planungsgesellschaft sowie dem Erlanger Baureferenten Josef Weber

<< Zurück zur vorherigen Seite

Back to Top