Navigation überspringen


Weitere Informationen bzgl. des anonymen Schreibens

Liebe Kolleg*innen – wie Sie wissen, wurde dem Studentenwerk letzte Woche ein anonymes Schreiben zugestellt, welches eine Vielzahl von falschen Vorwürfen beinhaltet. Wir gehen mit den Anschuldigungen restlos transparent um und haben das Schreiben daher umgehend am 10. Februar auf der Homepage veröffentlicht. Es ist festzuhalten: Der oder die Urheber*innen sprechen ausdrücklich nicht für die Beschäftigten des Studentenwerks; zahlreiche entrüstete Rückmeldungen der Kolleg*innen haben die positive Arbeit unseres Studentenwerks in der Krise bestätigt und hervorgehoben. Das für uns zuständige Ministerium hat um eine Stellungnahme gebeten.


Das Studentenwerk hat alle rechtlichen Konsequenzen bereits gezogen und Strafanzeige gestellt, weswegen ich Sie in der Zwischenzeit auch ausdrücklich darum bitte, von vorschnellen Anschuldigungen Abstand zu nehmen. Die Geschäftsführung, alle Führungskräfte, unser Personalrat, unser Team Gleichstellung sowie unsere Integrationsbeauftragte sind jederzeit für Gespräche erreichbar. Darüber hinaus werden wir in Kürze die „analogen Kummerkästen“ an den Stempeluhren wiedereinführen.

Leben heißt Bewegung. In dieser außergewöhnlichen Zeit vielleicht mehr denn je – vor allem aber nur auf eine Art: gemeinsam.

> Unsere Stellungnahme zum Schreiben können Sie hier nachlesen

 

Herzliche Grüße,

Mathias M. Meyer
Geschäftsführer Studentenwerk Erlangen-Nürnberg

 

<< Zurück zur vorherigen Seite

Back to Top